Warum wolltest Du zu Inreal?

Inreal ist ein junges PropTech Unternehmen, das das Thema Digitalisierung in der Immobilienbranche vorantreibt. Ich kenne die Immobilienbranche viele Jahre aus den unterschiedlichsten Bereichen und weiß, dass die Branche in Bezug auf das Thema Digitalisierung noch ganz am Anfang steht. Bei Inreal kann ich mein Know-how einbringen und das Produkt sowie die Dienstleistung, die mich überzeugt hat, weiter ausbauen. Wir bieten dem Kunden einen echten Mehrwert.

Außerdem hat mich die Unternehmenskultur beeindruckt. Das Unternehmen wird als große Familie gesehen. Meine neuen Kollegen sind sehr offen und unverblümt. Sie versprühen Leidenschaft und sehen Inreal und das Produkt als ihr Baby. Sie brennen für das Produkt und haben mir vom ersten Tag an das Gefühl gegeben ein Teil von ihnen zu sein.

Was möchtest Du mit Inreal erreichen?

Ich habe nun 10 Jahre für einen großen Konzern gearbeitet. Ein Konzern ist im Handeln und was Innovationen betrifft eher träge. Ich finde es spannend ein Teil der Innovation zu sein und mein kreatives Potential einbringen zu dürfen. Ich möchte gemeinsam mit Inreal im Bereich 3D-Visualisierung von Immobilien zu einem internationalen Marktführer werden.

Wo siehst Du Inreal in fünf Jahren?

Inreal hat in 5 Jahren seine Marktposition weiter ausgebaut, spannende Projekte laufen dann sowohl national als auch international. Das Team wird weiter wachsen.

Großes Potential sehe ich im Analytics Tool. Das bietet die Möglichkeit Kundenwünsche schon vor dem Verkauf einer Immobilie zu analysieren und kundenspezifisches Marketing zu betreiben, so wie wir es heute schon von Facebook kennen. Inreal kann mit diesem Tool sein Angebotsportfolio erweitern und die Dienstleistung weiter ausbauen.

In welcher Position arbeitest du bei Inreal?

Als Head of Operation verantworte ich das starke Wachstum von Inreal, die kennzahlenorientierte Steuerung und Analyse der operativen Vorgänge. Außerdem bin ich für die Definition und Verbesserung abteilungsübergreifender und abteilungsspezifischer Arbeits- und Kommunikationsprozesse verantwortlich. Ich bin sozusagen das Schmiermittel zwischen den einzelnen Zahnrädern im Unternehmen.

In welchem Bereich hast du zuvor gearbeitet?

Ich war in den letzten 10 Jahren im Aareon-Konzern tätig. Aareon ist das führende Beratungs- und Systemhaus der Immobilienwirtschaft. Hier war ich zuletzt als Führungskraft im Bereich Digital Service und Solution tätig.

Wo bist du aufgewachsen?

Ich bin im Raum NRW aufgewachsen. Ich habe im Rheinland und in Sachsen studiert und lange Zeit im Münsterland gewohnt, bevor ich nun nach Karlsruhe gezogen bin.

Was spornt dich an?

Wenn ich in dem was ich tue, Leidenschaft verspüren kann und in einem motivierten Team arbeite, die für das brennen was sie tun. Jeder Einzelne trägt so zum Erfolg bei.

Am besten passt hier folgendes Zitat:

„Ein Meister der Lebenskunst trennt nicht Arbeit und Spaß, Arbeit und Freizeit, Körper und Geist, Ausbildung und Erholung. Er vermag beides kaum zu unterscheiden. Er verfolgt bei allem, was er tut, seinen Vorstellungen von Vortrefflichkeit und überlässt es anderen, zu beurteilen, ob er arbeitet oder sich vergnügt. In seinen Augen tut er immer beides.“ (Francois-René de Chateaubriand)