Ein digitaler Pavillon für Hamburg

Mit dem neuen Digital-Campus Hammerbrooklyn entsteht zwischen dem Hamburger Hauptbahnhof und der Hafencity ein Projekt, dass die Zusammenarbeit zwischen Unternehmen, Behörden und Kreativen zur Entwicklung gesellschaftlicher Innovationen ermöglichen soll. Inreal unterstützt die Projektentwickler der Art-Invest Real Estate mit einer Virtualisierung des neuen „Digital Pavillon“.

„Innovative Lösungen können nur gefunden werden, wenn unternehmens-, kompetenz- und generationsübergreifend zusammengearbeitet wird. Wir sind davon überzeugt, dass dieses Projekt wesentlich zu der Vision beiträgt, Hamburg zu einer führenden Zukunfts- und Innovationsmetropole in Europa zu machen.“
Markus WiedenmannCEO Art-Invest Real Estate Management GmbH & Co. KG

Der „Digital Pavillon“ ist das Kernstück eines 10.400 Quadratmeter großen Innovationsstandorts Digital-Campus Hammerbrooklyn, in dem zukünftig Akteure aus Wirtschaft und Wissenschaft gemeinsam an der Entwicklung digitaler Innovationen arbeiten. Im Fokus der interdisziplinären Kollaboration stehen vor allem Projekte zu den Themen Smart City und Smart Mobility, aber auch die Entwicklung anderer Bereiche wie Virtual und Augmented Reality soll vorangetrieben werden.

Zur Vermarktung des Projekts setzt die Art-Invest Real Estate auf unsere Virtualisierungstechnologie. Solange der Pavillon als Hauptprojekt des Komplexes sich noch in der Bauphase befindet, wurde auf dem Gelände eine Box aus Containern errichtet, die als Ort des Austauschs zu den Themen der Digitalisierung dient und damit eine Art Probenraum der späteren Kooperation im Pavillon darstellt. Diese Box dient auch dem Zweck, Digitalisierungsakteure und andere Vorreiter der Branche zu finden, die später den Pavillon mit Leben erfüllen. Und hier kommen unsere Lösungen ins Spiel.

„Die Anwendung von Virtual Reality vermittelt ein immersives Raumerlebnis, das über herkömmliche Visualisierungen nicht herzustellen ist.“
Dr. Joakim NägeleKaufmännischer Leiter / CFO Hammerbrookyln.DigitalCampus

Das von uns aufgebaute virtuelle Abbild des Pavillons hilft dabei, dem Vorstellungsvermögen potenzieller Kunden auf die Sprünge zu helfen. Sie können sich frei durch die Fläche bewegen und erhalten so schon vorab einen realistischen Eindruck davon, wie er nach seiner Fertigstellung tatsächlich aussehen und welche Nutzungsoptionen er bieten könnte. Zusätzlich erleichtert die Visualisierung auch die Planung der technischen Ausstattung und des Interior-Designs des Digital Pavillons.

Re- und Upcycling eines Pavillons der EXPO 2015

Der Digital Pavillon basiert auf dem amerikanischen Pavillon der EXPO 2015 in Mailand und wird nach den Grundsätzen des Urban Minings, Re- und Upcyclings gestaltet. Viele offene Flächen und die großzügige Verwendung natürlichen Lichts erzeugen eine Atmosphäre, die die ideale Grundlage für einen konstruktiven Austausch der digitalen Vorreiter darstellt. Viele Besprechungsräume und der zentrale Maker Space bieten variabel Raum für Konferenzen, Seminare oder zwanglose Meetings.

„Die virtuelle Darstellung ist für die meisten unserer Interessenten unglaublich wichtig, da sie das dreidimensionale Vorstellungsvermögen deutlich verbessert.“
Andrea Chrzan-TerjungSenior Technical Investment Managerin & technische Projektleiterin Art-Invest Real Estate

Ihrer Erfahrung nach sind die meisten Menschen nicht in der Lage, von rein zweidimensionalen Vorlagen ausgehend eine realistische Vorstellung zu gewinnen, wie die fertige Ausgestaltung eines solchen Projekts aussieht.

Mehr als nur eine begehbare virtuelle Welt

Der begehbare virtuelle Pavillon wird nicht nur in persönlichen Gesprächen eingesetzt, sondern auch als professionell aufbereitetes Durchlaufvideo auf Events präsentiert. Auf diesem multimedialen Weg können alle Shareholder des Projekts bereits frühzeitig involviert und emotional an das Projekt gebunden werden. Die ersten Nutzer – die Hamburger Hochbahn, Volkswagen, Siemens und die Hamburger Wissenschaft – sind bereits überzeugt.

Nach dem Erfolg dieser ersten Anwendung haben sich die Projektleiter entschieden, die Kooperation mit uns auf andere Teile des Projekts auszudehnen. Unter anderem planen sie, den Bau des Pavillons in einer Art Zeitraffer festzuhalten und möchten unsere Visualisierungen dabei einbinden. Des Weiteren sollen auch andere Gebäude des Campus, unter anderem ein Holz-Hybrid-Hochhaus, bereits vor ihrer Erbauung digitalisiert werden. „Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit Art-Invest und den Projektleitern des Hammerbrookyln DigitalCampus. Das ist ein zukunftsweisendes digitales Projekt“, betont unser CEO Enrico Kürtös.

  • Client Art-Invest Real Estate Management GmbH & Co. KG
  • Date August 28, 2019
  • Tags