Kilian Schön (23) ist unser Customer Success Manager. Heute erklärt er in work@#TeamInreal, was er genau macht – und warum das für uns so wichtig ist.

Kilian, was genau sind deine Aufgaben als Customer Success Manager bei uns?

Ich sorge dafür, dass unsere Kunden über die gesamte Nutzungsdauer hinweg unsere Lösungen bestmöglich einsetzen können. Das beginnt mit der Auslieferung des fertigen Projekts. Ich bin vor Ort bei unseren Kunden und unterstütze sie am Anfang bei der richtigen Installation und Einstellung der Lösung. Danach steht immer eine Schulung auf dem Programm, in der ich die Nutzer an die virtuellen Begehungen und die Konfiguration der Immobilien heranführe. Mein Ziel dabei ist, dass sich am Ende jeder in der Bedienung sicher fühlt. Deswegen fällt meine Einleitung immer kurz aus – und die meiste Zeit verbringen alle Teilnehmer damit, sich mit den Funktionen und Möglichkeiten vertraut zu machen. Ich schaue dabei über die Schulter, gebe Tipps und erkläre alles so einfach wie möglich. Das tue ich auch nach Abschluss der Schulungen immer wieder gerne. Die Kunden können mich im weiteren Verlauf der Zusammenarbeit und Nutzung unserer Lösung immer anrufen, und ich frische das Wissen über die wichtigsten Funktionen auf. Da nehme ich auch Anpassungswüsche auf und trage sie weiter zu den Kollegen in der Produktion.

Was ist die größte Herausforderung in deiner Arbeit?

Jedes Projekt ist unterschiedlich, weil die Ziele unserer Kunden variieren. Ich passe meine Schulung immer entsprechend an. Es ist auch herausfordernd, alle Teilnehmer individuell abzuholen und einzubinden, unabhängig von ihrer technischen Vorerfahrung. Ich will ja alle optimal an die Nutzung heranführen.
Auch große Gruppen, in denen Menschen mit sehr unterschiedlichen Rollen vertreten sein können, sind spannend. Da muss ich dem Makler und dem Vertriebsleiter genauso relevante Informationen anbieten wie dem Geschäftsführer oder Vorstand. Und ich darf vor Ort bei unseren Kunden das Zuhören nicht vergessen. Unsere Kunden geben Hinweise für die Weiterentwicklung unserer Lösungen. Wer 20 Jahre als Makler arbeitet, hat tiefe Einblicke in das Geschäft und kann sehr wertvolle Ideen liefern.

Was macht dir besonderen Spaß?

Wenn die Kunden das Projekt zum ersten Mal sehen und sie sich in der virtuellen Welt bewegen, sie spielerisch erkunden, gibt es Aha-Erlebnisse und die Begeisterung ist groß. Das sind tolle Momente. Außerdem finde ich es super, dass es bei Inreal keinen Stillstand gibt. Wir entwickeln die Produkte stetig weiter. Neuentwicklungen, wie zum Beispiel die iPad-Steuerung und unser Online-Konfigurator für Immobilien, müssen sich dann immer auch in meinen Schulungen wiederfinden. Das fällt mir leicht, da ich das Schulungskonzept selbstständig aufgebaut und die Inhalte entwickelt habe. Ich habe von Anfang an das volle Vertrauen gespürt und Gestaltungsfreiheit bekommen. Ich kann meine Aufgaben angehen, wie ich das für richtig halte. Hier bei Inreal zählt das Ergebnis.

Danke für die Einblicke in deine Aufgaben, Kilian!

Bildergalerie: Die passende Schulung für jeden Kunden