Was ist das Semantic Web?

Das Semantic Web ist eine Weiterentwicklung des World Wide Webs zu einem Netz, in dem nicht mehr nur unstrukturierte Informationen ausgetauscht, sondern ebenfalls deren konkrete (maschinenverständliche) Bedeutungen verknüpft werden können. Deshalb spricht man in diesem Zusammenhang auch von der Weiterentwicklung des Web 2.0 zum Web 3.0.

Bisher befindet sich die Evolution des WWW hin zum Web 3.0 jedoch noch in den Anfängen. Die Schwierigkeit bei der Verwirklichung eines umfassenden Semantic Webs besteht darin, Computern die tatsächliche Bedeutung von Inhalten zu vermitteln. Da diese als Maschinen im Gegensatz zum Menschen nicht über ein automatisches Verständnis von Sinnzusammenhängen verfügen, müssen die Rechner lernen, Inhalte und Daten selbstständig mithilfe von Algorithmen miteinander in Beziehung zu setzen, sofern diese Semantik nicht manuell in den Inhalt mittels Metadaten eingefügt wird.

Das Semantic Web in der Praxis

Obwohl das Semantic Web noch in den Kinderschuhen steckt, gibt es insbesondere im Bereich der Suchmaschinen bereits erste vielversprechende Weiterentwicklungen – insbesondere, wenn es um den Einsatz von KI geht, um das manuelle Einfügen von Semantik überflüssig zu machen. Ein Vorreiter ist hierbei ein weiteres Mal Google. So erkennt Googles Knowledge Graph zum Beispiel, wenn ein Nutzer einen Vergleich anstellen möchte.

Weiterentwicklungen im Zusammenhang mit dem Semantic Web sind nach wie vor ein Lernprozess. Trotzdem zeichnen sich bereits erste Erfolg versprechende Strategien ab, wie beispielsweise die Informationsverknüpfung per Data Mining. Auch die Webprotokolle der User helfen den Suchmaschinen zu unterscheiden, ob jemand unter dem Stichwort „Immobilien“ Häuser oder Wohnungen sucht. Das zeigt, dass diese neue Technologie ein hohes Potenzial für die Immobilienbranche besitzt. Insbesondere mittels semantischer Verknüpfungen auf Immobilienportalen lässt sich die Suche nach passenden Objekten effizient gestalten. Zumindest innerhalb der einzelnen Portale sind viele Eckdaten, wie die Zimmeranzahl, bereits für eine gezielte Suche nutzbar.