Das 1×1 der Digitalisierung in der Immobilienbranche:
CDO

Welche Aufgaben hat ein CDO?

Ein Chief Digitization Officer (auch: Chief Digital Officer, kurz: CDO) ist ein Manager, dessen Aufgabe in der Planung und Steuerung der Digitalen Transformation einer Firma oder Organisation liegt. Zum Erreichen dieses Ziels entwickelt der CDO gewöhnlich eine grundlegende Digitalisierungsstrategie und bindet diese in bereits bestehende Unternehmensstrukturen ein.

 

Der CDO in der Immobilienbranche

Im Zuge der zunehmenden Digitalisierung in der Immobilienwirtschaft schaffen immer mehr Unternehmen in der Branche die Position des Chief Digitization Officers. Zu den deutschen Vorreitern auf diesem Gebiet zählen die auf gewerbliche Immobilien spezialisierte Beos AG und Commerz Real. Bei Commerz Real arbeitet Florian Stadtlbauer – ein Veteran aus der deutschen Game-Branche – als „Head of Digitalization“. Er geht das Thema Digitalisierung kunden- und zukunftsorientiert an und sucht dazu die Kooperation mit PropTechs.

Florian Stadlbauer (Head of Digitalization)
Florian Stadlbauer - Quelle: www.commerzreal.com

Zu den Hauptaufgaben eines CDOs zählt vor allem die Implementierung von digitalen Strategien, wie beispielsweise das Internet of Things. So setzt die Beos AG in bestimmten Projekten eine entsprechende Sensortechnik zur selbstständigen Erhebung von Gebäudedaten ein und verarbeitet die auf diese Weise gewonnen Daten mittels moderner Blockchain-Lösungen.

Da Immobilien mit sehr unterschiedlichen Nutzungsarten und Anforderungen betreut werden müssen, setzt der CDO bevorzugt generische Lösungsstrategien ein. Bei diesen wird jedes Objekt zunächst klassifiziert und anschließend eine Lösung entwickelt, die einen ganzen Problembereich abdeckt.

Ein Beispiel für die Anwendung dieser Strategie ist die Entwicklung einer Vermietungsplattform für ein Parkplatzportfolio. Die von der Beos AG generisch erstellte Plattform wird einen modularen Aufbau besitzen und zudem so skalierbar sein, dass sie ebenfalls für andere Nutzungsarten einsetzbar sein wird. Teile der Mietbuchhaltung sollen dabei mithilfe einer Blockchain als Smart Contracts realisiert werden. Diese weitestgehende Automatisierung des Vermietungsprozesses und der daran anknüpfenden Vorgänge, führen zu einer Entlastung der Asset und Property Manager und erhöhen zudem die Nutzungsintensität der Parkflächen und die Wertschöpfung.

Start typing and press Enter to search