Das 1×1 der Digitalisierung in der Immobilien-Branche: PropTech

Was bedeutet PropTech?

Der Begriff PropTech setzt sich aus den beiden Wörtern „Property“ und „Technology“ zusammen. Synonym zu „Property“ ist im täglichen Sprachgebrauch häufig von „Real Estate“ die Rede. Es geht also um Immobilien einerseits und Technologien andererseits. Konkret steht der Begriff PropTech für den Einsatz moderner Informations- und Kommunikationstechnologien in der Immobilienbranche – in den unterschiedlichsten Aufgabenbereichen von der Projektplanung über die Immobilien-Vermarktung bis hin zur Kommunikation mit den Mietern. Die Technologien werden sowohl im B2B-, als auch im B2C-Bereich angewandt. Sie bergen nicht selten enormes Veränderungs- und Optimierungspotenzial. Auch deshalb treibt das Thema PropTech derzeit die gesamte Branche um.

Architecture Mockup on top of architect's plans

Aktuelle Entwicklung

Die PropTech-Szene wird derzeit vor allem von Startups beherrscht. Obwohl das Thema noch sehr jung ist, wurden im Jahr 2016 weltweit bereits knapp 2,4 Milliarden Euro in neue Unternehmen investiert und die Tendenz ist weiter steigend (Quelle: cbinsights.com). Allerdings gibt es nach wie vor auch viele etablierte Unternehmen, die sich in Wartehaltung befinden und technische Neuerungen kritisch hinterfragen. Zumal: Nicht selten setzen PropTechs in den Kern-Geschäftsfeldern der Unternehmen an. Aber eins ist klar: Die Einbindung neuer Technologien ist für viele Marktteilnehmer bereits jetzt wichtig, um wettbewerbsfähig zu bleiben.

 

Beispiele für PropTechs

  • Virtual Reality: Realitätsnahe Simulationen von Gebäuden kommen nicht erst bei Kundenpräsentationen zum Einsatz – sie können auch schon in der Planungsphase zur Veranschaulichung von Ideen eingesetzt werden und so zu einer zeiteffizienten Projektumsetzung beitragen.
  • Crowdinvestingplattformen: Diese Online-Plattformen ermöglichen Schwarmfinanzierung für Immobilien – und eröffnen Kleinanlegern so eine neue Möglichkeit Kapital anzulegen.
  • Chatbots: Diese digitalen Chatprogramme steuern schon heute automatisiert einen Teil der Kommunikation mit Mietern, nachdem eine Immobilie gebaut wurde und die Räumlichkeiten vermietet sind. Dadurch lassen sich letztlich Aufwand und Kosten reduzieren.

Generell zählen zu den PropTechs alle neuen Technologien, die in irgendeiner Weise eine nützliche Verwendung in der Immobilienbranche finden.

Start typing and press Enter to search